Schule Berngau

 

November:

Bundesweiter Vorlesetag in der Grundschule

Unter dem Motto „Lesen an besonderen Orten“ beteiligte sich die
Grundschule am 18.11.2022 am Bundesweiten Vorlesetag.
Dieser stand heuer unter der Überschrift „Gemeinsam einzigartig“.
So erfuhren die SchülerInnen der Klassen 1/2 viel Interessantes über die
verschiedenen Planeten und ihre jeweiligen Besonderheiten. Frau Dess
und Frau Rauscher von der Nachbarschaftshilfe hatten sich bereit erklärt,
das Buch „Ein kleiner blauer Punkt“ in der Erkläranlage vorzulesen.
Sowohl sie, als auch die Kinder, trotzten dem Regen und der Kälte, so
dass es für die Buben und Mädchen ein besonderes Erlebnis wurde.

Die Klassen 3 und 4 wurden von Frau Lodes, Frau Blank und Frau Huber
vom Pfarrgemeinderat in der Kirche empfangen. Sehr anschaulich und mit
besinnlichen musikalischen Elementen bekamen die Kinder mit dem Buch
„Und doch sind alle Äpfel rund ...“ einen Einblick in die Besonderheiten der
drei großen Weltreligionen Judentum, Islam und Christentum.
Wir danken allen Vorleserinnen herzlich dafür, dass sie uns diesen
besonderen Vormittag ermöglicht haben. Vielen Dank!

 

Ein Gedicht für den Zahnarzt

Der Zahnarzt war da, hurra, hurra.
nahm sich Zeit für uns, wie wunderbar.
Mit KAI brachte uns der Zahnarzt bei,
wie wir die Zähne putzen, ist nicht einerlei.
Kau, Außen- und auch Innenflächen,
keine davon darf man vergessen.
Für unsre Zähne ist nicht jedes Essen stets ein Hit,
doch wir sind schlau und denken mit.
Während gesunde Sachen unsere Zähne lieben
sollten wir Zucker lieber mal zur Seite schieben.
So viele Fragen hatten wir,
die Antworten folgten, wir danken dafür.
Spaß hats gemacht, wie wahr, wie wahr,
Wir freuen uns aufs nächste Jahr.

 

Oktober: Kleine und große Gärtner bauen Hochbeete

Mitte Oktober 2022 fand in der Grund- und Mittelschule Berngau die „Woche der Nachhaltigkeit“
statt. Vier Klassen überlegten sich ein besonderes Projekt: sie wollten Hochbeete bauen. So trafen
sich die Grund- und Mittelstufenklasse der Lebenshilfe Neumarkt, die seit Jahren in Berngau inklusiv
beschult werden, mit ihren dazugehörigen Partnerklassen der Schule. Bei bestem Wetter wurde
geschraubt, getackert und gebohrt. Nachdem anschließend die unterschiedlichen Schichten
eingefüllt wurden, kam der beste Teil: die Äste, Blätter, der Kompost und die Erde mussten mit den
Füßen festgestampft werden. Das war ein Spaß! Ein paar winterharte Kräuter wurden in die Erde
gebracht, dann ging es ans Gießen. Alle freuen sich schon auf den Frühling, wenn die Hochbeete
richtig bepflanzt werden können.